Rycardo Moreno git
Tony Romero Keyboards
David Dominguez Drums

>>> youtube

Rycardo Moreno wurde 1981 in Lebrija in der Provinz Sevilla geboren und schuf sich als Produzent, Arrangeur, Komponist und Gitarrist einen Namen. Entdeckt wurde er von Gerardo Nunez , der seine Karriere von Beginn an förderte.

Moreno veröffentlichte zwei CDs unter eigenem Namen, “VAREKAI” und “AGALEANO”, die beide von dem spanischen Label Nuba Karonte veröffentlich wurden.

In all den Jahren seines künstlerischen Schaffens arbeitete er mit international namenhaften Künstlern aus Spanien wie Concha Buika, Arcángel, Esperanza Fernandez, Jorge Pardo, Alba Molina, Raimundo Amador, Josemi Carmona, Jose Valencia, Yelsi Heredia etc. zusammen.

Als Sideman ist Rycardo auf der CD “Sin Muros” des Pianisten Dorantes, auf der CD von Sängerin Esperanza CD “Mi Voz en tu Palabra“ sowie auf den CDs des ex Paco de Lucia Musikers Jorge Pardo „Historias de Rahda y Krishna” und “Djinn” zu hören.

Bei den Aufnahmen von Lole Motoyas CD unterstütze er die Musikerin als Gitarrist und Arrangeur.

Daneben tourte er mit dem Quartet von Dorantes und war mit ihm zusammen auf den Jazz Festivals in San Sebastián Jazz und San Javier zu hören sowie in Toulouse, Paris und im National Auditory of Spain.

Zusammen mit Jorge Pardos Quartet “HUELLAS” spielte er auf dem von Gerardo Nunez organisierten Festival in Sanlúcar de Barrameda .

2012 ging er nach New York wo er mit seinem Quartet “Flamenco World Music” arbeitete. Zusammen mit Javier Rubiel spielte er dort diverse Konzerte für das Cervantes Institut.

Parallel dazu begann er mit den Arbeiten für sein erstes Album unter eigenem Namen “VAREKAI”, das schließlich 2015 erschien.

Die Presse feierte die CD als Meilenstein und beschrieb die Musik, als ob sich in den Vororten von Sevilla die Fenster zum 21. Jahrtausend öffnen. Mit dabei die Sängerin Esperanza Fernandez, die auch schon Anfang der 90er Jahre auf dem Jazzpana Projekt des Labels ACT zur hören war.

Vor allem der Einsatz von Delays und Echo Effekten gab der Musik einen modernen Touch, die von arabisch andalusischen Elementen und diversen mediterranen Einflüssen bestimmt wird.

Sein zweites Album „AGALEANO“ widmet sich dem Literaten “EDUARDO GALEANO” aus Uruguay, dessen Buch “EL LIBRO DE LOS ABRAZOS“ voll von Musik ist, die nur dekodiert werden musste.

Das Resultat waren 12 Kompositionen, die auf 10 Kurzgeschichten basierend einen Weg zu einem Avant-Garde Flamenco einschlugen. Als musikalische Mitstreiter fungierten neben Rycardo Moreno die großartige Sängerin Sandra Carrasco, der portugiesische Akkordeonspieler Joao Frade und Multiinstrumentalist Poti Trujillo.

Daneben produzierte Moreno einen Kurzfilm mit Titel “SUEÑAN EN ALEPO”, der auf den Filmfestival von Sevilla zu sehen war.


Derzeit arbeitet Rycardo Moreno an seiner neuen CD, die im Frühjahr 2020 auf den Markt kommen wird.